Lösungen für mögliche Komplikationen mit den Quallen

Eine Luftblase hat sich unter der Qualle gebildet
Normalerweise wird die Luftblase durch die Bewegung der Qualle von selbst entweichen. Sollte das nach einer Weile nicht von selbst passieren, können Sie die Luftblase von Hand entfernen. Halten Sie die Qualle vorsichtig und drehen Sie diese um (mit dem Rücken nach unten). Jetzt können Sie mit der Futterpipette immer wieder Wasser auf die Unterseite der Qualle spritzen, so dass die Luftblase langsam verschwindet. Achten Sie darauf, dass die Pipette nicht die Qualle berührt.

Die Quallen schwimmen nur sehr langsam
Manchmal kommt es vor, dass die Quallen langsamer schwimmen. Dies passiert normalerweise, wenn die Quallen gerade gefüttert wurden oder wenn sie sich zum ersten Mal an das neue Aquarium gewöhnen. Sollte das nicht der Fall sein, ist das ein Zeichen dafür, dass die Qualität des Wassers schlecht ist. Machen Sie einen Wasserwechsel und entfernen Sie alle Ablagerungen und Dreck im Aquarium. Vergewissern Sie sich ebenfalls, dass der Salzgehalt bei 30-35 g/L liegt und das die Temperatur zwischen 15-25°C liegt.

Die Quallen schrumpfen oder ziehen sich zusammen
Das ist ebenfalls ein Zeichen für schlechte Wasserqualität. Verteilen Sie nun die tägliche Futter Dosis auf 2 tägliche Portionen. Eine morgens und eine abends. Führen Sie einen Wasserwechsel von 50% durch. Befreien Sie das Aquarium zusätzlich von allen Ablagerungen und Unreinheiten. Hierfür können Sie die Futterpipette, einen Aquariumschlauch und einen Algenmagnet verwenden. Vergewissern Sie sich zusätzlich, dass Ihre Quallen das Futter direkt zu sich nehmen. Extra TIP: Zusätzliche Wasserwechsel verbessern bzw. gewährleisten eine gute Gesundheit der Quallen. Es ist ebenfalls wichtig Futterreste regelmäßig zu entfernen.

Das Wasser ist trüb
Durch zu viel Futter im Wasser entsteht ein Bakterienwachstun. Dieser macht das Aquariumwasser matt. Verringern Sie die Futtermengen und vergewissern Sie sich, dass Ihr Aquarium so sauber wie möglich ist. Führen Sie zusätzlich einen Wasserwechsel von 25% durch um die Trübheit des Wassers zu mindern.
Eine Qualle hängt an der Wand oder dem Boden fest
Sollte die Qualle aus irgendeinem Grund an der Wand oder dem Boden fest hängen, sollten Sie diese vorsichtig mit der Hand oder mit der Futterpipette von der Wand lösen. Sollte die Qualle sich dadurch verletzt haben hilft hier ein Wasserwechsel von 25%, durch den die Qualle sich besser regenerieren kann.

Eine Qualle schwimmt am Boden
Dies ist ein Zeichen dafür, dass der Salzgehalt zu gering ist. Vergewissern Sie sich, dass der Salzgehalt bei 30-35 g/L liegt. Passen Sie das Wasser entsprechend an um an die vorgegeben Werte zu kommen. Es kann nun einige Stunden dauern bis die Qualle sich regeneriert hat und wieder normal schwimmen kann. Sollten Sie Ihre Quallen gerade zum ersten Mal in Ihr Aquarium eingeführt haben, müssen Sie den Quallen mindestens 24 Stunden Zeit geben bis sie anfangen normal zu schwimmen.

Eine Qualle hat ein Loch oder einen Riss
Die Qualle verliert ihr natürliches Gewebe aufgrund von schlechter Wasserqualität. Führen Sie öfter einen Wasserwechsel durch und vergewissern Sie sich, dass das Wasser so wenig Schmutz und Ablagerungen wie möglich hat. Zu viel Schmutz schadet dem Gewebe der Quallen. Verteilen Sie nun zusätzlich die tägliche Futterdosis auf 2 tägliche Portionen. Die Quallen öfter und in kleineren Mengen zu füttern, verringert den Schmutz im Aquarium und erhöht den Anteil an Futter, den die Quallen tatsächlich zu sich nehmen. Extra TIP: Ein großer Wasserwechsel kann die Wasserqualität erheblich verbessern.

Es bildet sich Schaum auf der Wasseroberfläche

Das ist normal und kann manchmal passieren. Es wird jedoch nach einer Weile wieder verschwinden. Der Schaum entsteht durch organische Moleküle, die an der Wasseroberfläche kleben und Schaum produzieren. Sollte das passieren, können Sie den Schaum einfach mit einem Löffel entfernen.

Die Qualle zieht ihre Tentakel ein
Das ist eine normale Reaktion nach dem Füttern. Es hilft den Quallen das Futter zu sich zu nehmen.

Eine Qualle hat sich nach innen gedreht/ umgeschlagen
Das ist ebenfalls auf schlechte Wasserqualität durch Quallenabfall oder ungegessenes Futter aufgrund von zu hohen Futter Dosierungen zurück zu führen. Führen Sie schnellstmöglich einen Wasserwechsel von 50% durch. Befreien Sie das Aquarium zusätzlich von allen Ablagerungen und Unreinheiten. Hier können sie die Futterpipette, einen Aquariumschlauch und einen Algenmagnet verwenden. Sollte sich die Qualle nach 48 Stunden nicht regenerieren oder bewegen empfehlen wir nun die Qualle aus dem Aquarium zu entfernen um einen noch höhere Verunreinigung des Wassers zu vermeiden.


Es wachsen Algen im Aquarium

Algen schaden den Quallen nicht, passen jedoch optisch nicht zum Quallen-Aquarium. Verwenden Sie Ihre Hand, ein Putztuch oder einen Algenmagnet um die Algen im inneren Ihres Aquariums zu entfernen. Sollten sich die Algen weiterhin unkontrolliert ausbreiten, empfiehlt es sich das Aquarium von übermäßigem Sonnenlicht entfernt zu halten.

Der Salzgehalt steigt
Der Salzgehalt steigt durch Verdunstung des Wassers. Um zu verhindern, dass sich Ihr Aquarium außerhalb des empfohlenen Salzgehalts befindet, sollten Sie darauf achten wie viel Wasser in Ihrem Aquarium ist. Sie sollten immer denselben Wassergehalt beibehalten. Das könnte bei zu hoher Verdunstung bedeuten, öfters neues Wasser in das Aquarium zu geben.

RECHTLICHES

ÜBER UNS

STANDORTE

Quallenhaltung leicht gemacht!

© 2017 Quallen-Welt